trampelpfad.net - für Trailläufer und Genussläufer

Startseite Events - Tracks - Zurückliegende Läufe Bilder / Berichte News / Community Inhalt A-Z / Suchen
Impressum / Kontakt / Datenschutzerklärung

Bundes-Orientierungslauf 2018

3.  Bundes-Orientierungsultralauf und Abenteuerlauf von Mettlach nach Berchtesgaden durch Deutschland, Frankreich und Österreich = 3. BuOL

Mit südlichstem Punkt Deutschlands, wärmster Region und kältestem Punkt Deutschlands

Ca. 1200 km und ca. 36.000 Höhenmeter durch Deutschland vom Westen in den Osten.
Es dürfen auch Teilabschnitte gelaufen werden!
Der Lauf sollte nach Möglichkeit komplett absolviert werden (Komplettwertung)
"Checkins" und "Checkouts" sind für alle erlaubt, die nicht genug Urlaub an einem Stück bekommen.  (Komplettwertung mit Checkin und Checkout)

Start: Bahnhof Mettlach
Weitere Messpunkte:
Saarschleife - Ihringen in Breisgau am Kaiserstuhl. mildester Ort Deutschlands - Belchen im Schwarzwald (1414 m) - Feldberg (1493 m) - Pfänder am Bodensee (1064 m) - Haldenwanger Eck, beim Grenzstein 147 auf 1883 Meter Höhe, südlichster Punkt Deutschlands - Schloss Neuschwanstein oder Marienbrücke - Schloss Linderhof - Walchensee - Wendelstein (1838 m) - Königsee - Funtensee (kältester Punkt Deutschlands und optionaler Messpunkt)
Ziel:
Bahnhof Berchtesgaden

Mit ca. 1200 km Strecke und 36.000 Höhenmeter neben dem BuOL 2016 und BuOL 2017 der wohl längste und anspruchsvollste Nonstop Orientierungslauf der Welt!
Wem es zuviel ist, darf auch Teilabschnitte laufen oder kann die Tour auch in Teiletappen aufteilen.

Links, Berichte, Bilder und Filme der BuOLs der Vorjahre

Zielschlusszeit: maximal 45 Tage.
Lauf im Zeitfenster vom 01.04 - 15.11.2018

Wichtiger Hinweis: Dieser Lauf ist ein privater Einladungslauf. Persönlichen Einladungen haben wir bereits an jene Läufer versendet, wo wir meinen, dass sie in diesen Lauf mit reinpassen. Wenn Du noch nicht eingeladen bist, aber Du meinst, dass wir uns bei diesem Lauf kennenlernen sollten, dann schreib uns eine Mail und sag uns, warum wir Dich einladen sollen. Die Mailadresse findest Du im Bereich Anmeldung.
Die Teilnahme erfolgt für jeden Teilnehmer auf eigene Gefahr und auch in seiner Eigenverantwortung!

Ein privater Einladungslauf! Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung und Gefahr!

Ergebnisliste - Teilnehmerliste - Regeln - News - Bilder - Zeitnahmen und Wertungen - Strecke mit Streckenvorschlag - Streckenvorstellung als Film

Einleitung

Bei diesem sehr anspruchsvollen Einladungslauf werden wir vom westlichsten zum östlichsten Punkt Deutschlands laufen. Dabei sind besonders reizvolle Messpunkte bei Sehenswürdigkeiten und auf Berggipfel anzusteuern.
Die Startzeit ist dabei frei wählbar vom 01.04.18 0:00 bis 15.10.17 12:00.  Man darf für den Lauf maximal 45 komplette Tage beanspruchen.

Es ist bei diesem Lauf mit ca. 1200 km Laufstrecke zu rechnen!

Alle Infos von A-Z

Anmeldung

Ja, ich möchte mich einladen lassen!

Zur Anmeldung brauchen wir folgende Daten:

Vorname, Name, E-Mail-Adresse, Verein oder  Ort, Handynummer unter der Du unterwegs erreichbar bist. Ohne komplette Daten ist keine Teilnahme möglich! Die Anmeldung ist erst nach Übermittlung der kompletten Daten und der Überweisung der Teilnahmegebühr von voraussichtlich 90 Euro gültig!

Anmeldeschluss: 15.06.2018 12:00. Keine Nachmeldung möglich!

Ausrüstung - Pflichtausrüstung

  • Handy mit vollem Akku, um notfalls Hilfe rufen zu können

  • Mindestens ein Ersatzakku zum Handy bzw. eine Powerbank zum Aufladen des Handys

  • Ladegerät für Handy, damit dieses unterwegs aufgeladen werden kann

  • Versicherungskarte Krankenkasse

  • Ausweis / Reisepass

  • Ausreichend Bargeld und Scheckkarte (z.B. für Verpflegung unterwegs)

  • 2 Stirnlampen mit Ersatzbatterien

  • GPS-Gerät mit Ersatzbatterien (pro Laufgruppe bzw. Einzelläufer) mit Ersatzbatterien. Das Smartphone darf auch als GPS-Gerät verwendet werden!

  • Rettungsdecke

  • 1. Hilfeset (Tape, Binde, Verbandszeug)

  • Langärmelige Jacke und lange Hose

  • Warmes langärmeliges Shirt wie z.B. Fleece

  • Ersatz T-Shirt

  • Handschuhe

  • Mütze

  • Trinkbehälter, wo mind. 2 Liter Wasser reinpassen

  • Laufrucksack

Ausrüstungsempfehlung

  • Laufschuhe mit ausreichend Profil

  • Laufstecken zur Entlastung und für trailige und schwierige Streckenabschnitte. Man muss mit allem rechnen!

  • Verpflegung also was zu Essen

  • Powergel im Notfall gegen Hungerast

  • Salziges und/oder Salztabletten

  • Reflektierende Kleidung

  • Landkarten von der Strecke um Übersicht zu bewahren, da GPS-Geräte nur einen kleinen Ausschnitt zeigen und so die Orientierung schwer ist

  • Ersatzshirt

  • Ersatzsocken

  • Hirschtalgcreme, falls es unterwegs wo reibt, bevor man sich aufreibt

  • Mittel gegen Zecken

  • Sonnenschutz

Ergebnislisten

Fähren / Schifffahrt

Folgende Fähren und Schifffahrt dürfen genutzt werden:

  • Alle Flussfähren zum Überqueren von Flüssen von einem Ufer zum gegenüberliegenden Ufer wie etwa am Rhein

  • Bodensee von Insel Mainau nach Meersburg (Insel Mainau 21 Euro Eintritt!)

  • Bodensee von Insel Mainau nach Unteruhldingen  (Insel Mainau 21 Euro Eintritt!)

  • Bodensee  von Konstanz nach Meersburg  (empfohlen)

  • Bodensee Wallhausen nach Überlingen

  • Bodensee Romanshorn nach Friedrichshafen

  • Tegernsee: sämtliche Schifffahrtslinien 

  • Königsee: sämtliche Schifffahrtslinien

Fragen?

Hier per E-Mail fragen

Helfer

  • Keine Helfer. Lauf erfolgt komplett autark!

Karten

Unter: www.wanderreitkarte.de

Karte mit Linien und Messpunkten

Kosten

Die Teilnahme kostet 90 Euro, womit Finishergeschenk, Organisations-, Material- und Onlinekosten  usw. finanziert werden. Das Geld ist im voraus zu überweisen. Die Starts sind dabei an dafür qualifizierte Personen übertragbar, soll heißen wer nicht teilnehmen kann und für sich einen Ersatzteilnehmer findet, kann das bis zum 15.10.2018 tun. Sollte der Lauf wegen sehr schlechten Wetterverhältnissen o.ä. Gründen terminlich verschoben werden müssen, besteht kein Anspruch auf Rückerstattung der Kosten, aber natürlich ein Anspruch auf einen Startplatz am späteren Termin. Sollte der Lauf jedoch komplett ausfallen, werden die Kosten zurückerstattet.

Laufgruppen sind möglich und auch gewünscht!

Da nicht jeder ein GPS-Gerät hat und es schöner und auch viel sicherer ist gemeinsam zu laufen, sind Laufgruppen empfehlenswert und auch gewünscht. Außerdem kann, wer will, in der sehr langsamen Gruppe mit Thomas laufen!

Laufzeit

Zielschluss in maximal 45 kompletten Tagen.

Leistungen

  • Organisation des Events über das Internet und facebook
  • Infos und Tipps im Vorfeld
  • Teilnehmer Cap
  • Ergebnisliste
  • Jeder Finisher erhält nach dem Lauf einen Maßkrug mit Finisherlogo im Wert von 30 Euro per Post zugesendet.

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Shuttle zwischen Start und Ziel
  • Zeitnahme bitte selbst vornehmen! Kontrolle der Zeiten über GPS-Daten möglich!
  • Verpflegung unterwegs - jeder muss für seine Verpflegung unterwegs selbst sorgen!

Literatur

Im Buch über den Bundesorientierungslauf 2017 kannst Du gut nachlesen, was Dich evt. so alles erwartet. Außerdem führt es interessante Tipps zu solchen Läufen auf:

Mein Deutschlandlauf 2017 vom Westen in den Osten: 1160 km zu Fuß vom westlichsten zum östlichsten Punkt Deutschlands  - ebook und Taschenbuch von Thomas Schmidtkonz

Thomas Schmidtkonz erzählt von seinem etwa 1160 km langen und weitgehend autarken Lauf mit allen Pausen in 31 Tagen, 1 Stunde und 13 Minuten vom westlichsten Punkt Deutschlands nahe Selfkant bis zum östlichsten Punkt Deutschlands nahe Neißeaue am westlichen Ufer der Neiße.
Er startete am Bahnhof Geilenkirchen, lief zum westlichsten Punkt Deutschlands und davon weiter über Maria Laach, Loreley, Großer Feldberg im Taunus, Kreuzberg in der Rhön, Kleinen Gleichberg in Thüringen, Wetzstein im Thüringer Wald, Fichtelberg im Erzgebirge, Lilienstein in der Sächsischen Schweiz bis zum östlichsten Punkt und von da noch bis zum Bahnhof Kodersdorf. Um schneller voranzukommen, biwakierte er oft nachts im Wald.
Unterwegs erlebte er zahlreiche Abenteuer und Überraschungen. Daneben lernte er auch interessante Landschaften und Menschen kennen. Erstaunlich war für ihn, welch ein abwechslungsreiches Land Deutschland ist. Vom Lauf nahm er eine innere Zufriedenheit und ein unbeschreibliches Glücksgefühl mit.
Das Buch schließt mit Tipps und Tricks und einer Ausrüstungsempfehlung für Läufer und Wanderer, die so was auch einmal wagen wollen.

Mehr darüber - Das gedruckte Buch dazu

Im Buch über den Bundesorientierungslauf 2016 kannst Du gut nachlesen, was Dich evt. so alles erwartet. Außerdem führt es interessante Tipps zu solchen Läufen auf:

Mein Deutschlandlauf durch ein bekanntes, unbekanntes Land: 1200 km zu Fuß vom tiefsten zum höchsten Punkt Deutschlands - ebook von Thomas Schmidtkonz

Thomas Schmidtkonz erzählt von seinem gut 1200 km langen und weitgehend autarken Lauf mit allen Pausen in 34 Tagen und knapp 11 Stunden von der tiefsten Stelle Deutschlands in Neuendorf-Sachsenbande bis zum höchsten Punkt Deutschlands, dem Gipfel der Zugspitze.
Er startete um Mitternacht am Bahnhof Itzehoe. In einer gewittrigen Nacht lief er zum tiefsten Punkt Deutschlands. Von da aus ging es auf teilweise abenteuerlichen Pfaden weiter über Brocken, Wasserkuppe, Kreuzberg in der Rhön, Hesselberg, Garmisch-Partenkirchen bis zum Gipfel der Zugspitze hoch. Um schneller voranzukommen, biwakierte er oft nachts im Wald oder in Schutzhütten.
Unterwegs erlebte er nicht nur viele Abenteuer und Überraschungen, sondern lernte auch interessante Landschaften und Menschen kennen. Erstaunlich war für ihn, welch ein abwechslungsreiches, oft auch unbekanntes Land Deutschland ist und wieviel Wildnis es noch zu bieten hat.
An vielen Orten kam er mit interessanten historischen Hintergründen, Sagen und Legenden in Berührung.
Das Buch schließt mit Tipps und Tricks und einer Ausrüstungsempfehlung für Läufer und Wanderer, die so was auch mal wagen wollen.

Mehr darüber - Hier gibt es kostenlos den passenden ebook-Reader dazu - Taschenbuch dazu

Im Buch über die zurückliegenden 2. - 5. Bayerischen Bezirks-Orientierungsläufen kannst Du gut nachlesen, was Dich evt. so alles erwartet. Außerdem führt es interessante Tipps zu solchen Läufen auf:

Dieses Buch erzählt vom etwa 280 km langen Orientierungslauf mit allen Pausen in 116 Stunden und 7 Minuten vom Bahnhof Burghausen zum Innspitz, dem tiefsten Punkt Oberbayerns und davon weiter bis zur Zugspitze, dem höchsten Punkt Deutschlands.

Thomas erlebte dabei viele Abenteuer und lernte interessante Landschaften und Menschen kennen. Außerdem berichte er darin auch von den abenteuerlichen Orientierungsläufen in anderen bayerischen Bezirken und den nicht minder interessanten Mehrtagestrainingsläufen zuvor. Das Buch schließt mit Tipps und Tricks und einer Ausrüstungsempfehlung für Läufer, die so was auch mal wagen wollen.

 

Mehr darüber - Hier gibt es kostenlos den passenden ebook-Reader dazu

Im Buch vom 1. Orientierungslauf kannst Du ebenfalls nachlesen, was Dich evt. so alles erwartet. Außerdem führt es interessante Tipps zu solchen Läufen auf:

Dieses Buch erzählt von einem außergewöhnlichen Laufexperiment.
Dabei ging es darum ohne Begleitmannschaft in einer einzigen Etappe, also ohne Übernachtungen, vom tiefsten zum höchsten Punkt Oberfrankens zu laufen.
Die beiden Läufer, die sich auf die etwa 130 km lange, mit ca. 2000 Höhenmetern recht hügelige Laufstrecke, wagten, erwartete ein tolles und unvergessliches Laufabenteuer.
Gemeinsam standen sie zuerst eine schier unerträgliche Hitze mit ständiger Suche nach Wasserquellen durch. Es folgte dann eine lange gewittrige Nacht mit heftigen Regengüssen, bevor es dann beim Gipfelsturm auf Frankens höchsten Berg dem Schneeberg wieder unerträglich heiß wurde.
Außerdem gibt es am Ende des Buchs noch Tricks und Tipps für Läufer, die sich auf ein ähnliches Laufabenteuer wagen wollen.

Mehr darüber - Hier gibt es kostenlos den passenden ebook-Reader dazu

ebook Oberfränkischer Orientierungsultralauf und Abenteuerlauf - 130 km Laufabenteuer

Messpunkte

  • Bahnhof Mettlach (Start)

  • Saarschleife (beliebiger Punkt unten an der Schleife oder Aussichtspunkt Cloef auf die Saarschleife)

  • Ihringen in Breisgau am Kaiserstuhl. mildester Ort Deutschlands

  • Belchen im Schwarzwald (1414 m)

  • Feldberg (1493 m)

  • Pfänder am Bodensee (1064 m)

  • Haldenwanger Eck, beim Grenzstein 147 auf 1883 Meter Höhe, südlichster Punkt Deutschlands

  • Schloss Neuschwanstein oder Marienbrücke mit Blick auf Schloss Neuschwanstein

  • Schloss Linderhof oder Wanderweg E4 unterhalb Hennenkopf

  • Walchensee

  • Wendelstein (1838 m)

  • Königsee

  • Funtensee (kältester Punkt Deutschlands) (optionaler Messpunkt, kein Pflichtmesspunkt)

  • Berchtesgaden Bahnhof (Ziel)

Streckenvorschlag

Nach dem Lauf

Evt. Treffen nach Vereinbarung

Qualifikation

Du musst Ultralauferfahrung haben und Dich sehr gut orientieren können! Außerdem musst Du lange Strecken ohne Hilfe von außen laufen können!
Personen, die sich einladen lassen möchten, müssen Ultralauferfahrung nachweisen.
Wer sich nicht so gut orientieren kann, muss sich einem Team anschließen, wo mindest einer mit GPS navigieren kann.

Regeln (Änderungen der Regeln durch den Veranstalter vorbehalten!)

  • Jeder läuft für sich auf eigene Gefahr und in Eigenverantwortung!

  • Kein Begleitfahrzeug - jeder läuft ohne organisierte Unterstützung, also ohne Begleitmannschaft von außen.

  • Natürlich darf man in Gaststätten einkehren bzw. Essen und Getränke in Läden, Tankstellen usw. kaufen

  • Man darf auch Privatpersonen z.B. um Wasser u.ä. bitten

  • Man darf auch unterwegs mal in einer Pension, Hotel o.ä. pennen. Diese Zeit zählt natürlich mit. Wer stattdessen biwakiert erlebt mehr Abenteuer und verliert auch weniger Zeit!

  • Helfer dürfen insgesamt dreimal Ausrüstung überreichen bzw. es dürfen bis zu drei Depots angelegt werden, damit Ausrüstung ergänzt bzw. ausgetauscht werden kann.

  • In Notfällen wie,  wenn z.B. ein wichtiger Ausrüstungsgegenstand beschädigt wurde, darf ein Helfer für Ersatz sorgen!

  • Jeder Einzelläufer bzw. jede Laufgruppe muss ihren Track möglichst komplett aufzeichnen (Ersatzbatterien mitnehmen und Tracks zwischendurch zwischenspeichern) und am Schluss uns zur Veröffentlichung zur Verfügung stellen (am besten im GPX-Format)

  • Evt. Müll muss ordnungsgemäß also z.B. in dafür vorgesehene öffentliche Mülleimer o.ä. entsorgt werden

  • Es gilt: Öffentliche, asphaltierte Verkehrsstraßen (Bundesstraßen, Landesstraßen und Kreisstraßen) außerhalb geschlossener Ortschaften sind zu meiden. Auch das Laufen am Straßenrand solcher Straßen ist ebenfalls zu vermeiden bzw. auf Radwegen direkt neben solcher Straßen ist ebenfalls zu vermeiden. Ausnahme es geht wirklich nicht anders bzw. es sind jeweils nicht mehr als 4000 Meter Strecke. Brücken und Unterführungen um z.B. Flüsse und Autobahnen zu queren sind natürlich ebenfalls ok! Nach einer Straßenpassage muss man erst ein längeres Stück Wege oder Cross laufen, bevor man wieder ein Stück am Straßenrand läuft. Es soll vermieden werden, dass dieser Lauf zu einem Straßenlauf verkommt!
    In der Nacht zwischen 21:00 und 7:00 morgens freie Streckenwahl! Wir empfehlen in der Nacht Fahrwege und Nebenstraßen. Bitte nachts nach Möglichkeit kein Cross im Wald o.ä. damit das Wild usw. seine Ruhe hat und das auch zu Eurer eigenen Sicherheit. Wer sich im Wald verirrt, manchmal enden ja Wege einfach mitten im Wald, darf Cross laufen, sollte aber Wege so schnell wie möglich wieder ansteuern.

  • Zeitnahme übernimmt jeder für sich. Am Start Uhrzeit notieren und dann im Ziel wird die Uhrzeit bzw. Zeit der Stoppuhr notiert und uns zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. :-) Bitte dabei ehrlich sein! Wer hier mogelt, betrügt sich nur selbst!
    Die Zeiten sind außerdem über den GPS-Track nachvollziehbar, den jeder Teilnehmer bzw. jede Laufgruppe aufzeichnen muss!

  • Um Hin- und Rücktransport muss sich jeder selbst kümmern

  • Komplette Strecke zwischen Start und Ziel muss gelaufen oder gegangen werden.

  • Jeder muss seine Ausrüstung selbst tragen!

  • Das Nutzen von Fähren zum Überqueren von breiten und brückenlosen Flüssen wie etwa dem Rhein ist erlaubt!

  • Folgende weitere Binnenschifffahrt auf Seen ist erlaubt

  • Die StVO ist genau zu beachten!

  • In evt. Naturschutzgebieten auf den Wegen bleiben und evt. Zutrittsverbote in solchen Regionen streng beachten! Wir wollen mit der Natur und nicht gegen sie laufen!

  • Keinen Schaden auf landschaftlichen Äckern oder Wiesen verursachen, also z.B. keine hochstehenden Wiesen oder Getreidefelder durchqueren!

  • Jeder kommt in die Wertung. Wer nicht bis ins Ziel kommt, bei dem zählt wie nahe er dem Ziel gekommen ist. Relevant ist da die Länge der Luftlinie Ausstiegspunkt bis zum höchsten Punkt. Je kürzer diese ist, desto besser.

  • Schlafpausen u.a. Pausen werden natürlich auch als Laufzeit mitgezählt

  • Jede Laufgruppe benennt einen Navigator, der quasi als Kapitän die Richtung vorgibt! Optional kann ein Co-Navigator benannt werden, der einspringt wenn der Navigator wo nicht zurecht kommt bzw. ausfällt!

  • Sollte ein Messpunkt gesperrt sein also z.B. wegen brütender Vögel, z.B. wegen gerade anstehender Baumfällarbeiten, wegen extremer Wetterlage o.ä. nicht zugänglich sein oder was auch immer, dann jeweils nur bis zur Sperre laufen bzw. so weit es ohne Gefahren o.ä. geht!

  • Zeitnahme Nonstoplauf und Etappenlauf ist unter Zeitnahmen und Wertungen erklärt

Routenvorschlag

Karten zum Routenvorschlag

Karten dazu unter www.wanderreitkarte.de

Alle Teilnehmer erhalten zudem GPX-Tracks als Routenvorschlag.

Shuttle

Es wird kein Shuttle angeboten. Bitte selbst organisieren!
Start und Ziel sind mit der Bahn erreichbar. Also am besten öffentliche Verkehrsmittel nutzen.

Start

Siehe hier

Startnummer: Teilnehmer Cap

Jeder Teilnehmer, der sich bis zum 31.5.18 anmeldet und das Startgeld bis dahin bezahlt, erhält ein Teilnehmercap, das unterwegs getragen werden kann aber nicht muss.

Strecke mit Streckenvorschlag

Jeder sucht sich seine Strecke zwischen Start, Messpunkten und Ziel selbst!
Öffentliche, asphaltierte Verkehrsstraßen (Bundesstraßen, Landesstraßen und Kreisstraßen) außerhalb geschlossener Ortschaften sind zu meiden. Auch das Laufen am Straßenrand solcher Straßen ist ebenfalls zu vermeiden. Ausnahme es geht wirklich nicht anders bzw. es sind jeweils nicht mehr als 3 km Strecke. Brücken und Unterführungen um z.B. Flüsse und Autobahnen zu queren sind natürlich ebenfalls ok!
In der Nacht von 21:00 - 7:00 freie Streckenwahl!
Weitere siehe unter Regeln und Karte

Anzusteuernde Punkte mit Zeitnahmen

Karte bei google-maps öffnen

Streckenvorschlag - Karten  (GPX-Tracks erhalten Teilnehmer direkt)

Markante Streckenpunkte mit Km - Angaben:

Streckenpunkt Kilometer
Bahnhof Mettlach - Messpunkt und Start 0
Saarschleife - Messpunkt 8
Völklingen 62
Grenze zu Frankreich 72
Rhein / Grenze zu Deutschland 272
Ihringen - Messpunkt 321
Belchen - Messpunkt 372
Feldberg - Messpunkt 398
Bodensee 534
Mainau Fähre 552
Meersburg Fähre 560
Grenze Österreich 621
Pfänder - Messpunkt 630
Grenze Deutschland 681
Südlichster Punkt Deutschlands Messpunkt 730
Grenze Österreich 731
Grenze Deutschland 820
Marienbrücke mit Neuschwansteinblick Messpunkt 826
Schloss Linderhof Messpunkt 855
Walchensee - Messpunkt 897
Tegernsee Fähre 953
Tegernsee Fähre Ende 954
Schliersee 969
Wendelstein - Messpunkt 992
Inn 1008
Bad Reichenhall Mitte 1113
Fähre Königsee 1142
Sankt Bartholomä Fähre 1148
Funtensee - optionaler Messpunkt 1159
Fähre Königseesüdufer 1168
Fähre Königseenordufer 1176
Bahnhof Berchtesgaden  - Messpunkt und Ziel 1184

Höhenmeter

  • Höhenmeter Mettalch bis Ihringen: 4400
  • Höhenmeter Ihringen bis Pfänder: 8000
  • Höhenmeter Pfänder bis Walchensee: 8480
  • Höhenmeter Walchensee bis Berchtesgaden: 15160
  • Höhenmeter gesamt: 36040

Streckenvorstellung als Film:

Dieser Film stellt Messpunkte und vorgeschlagene Strecke und Sehenswürdigkeiten an der Strecke vor:

Filmkanal abonnieren:

Und hier ist beschrieben, wie man eigene Tracks und Routen erstellen kann

Telefon

Vor und während des Laufs ist Thomas unter 0172-8933131 erreichbar! Er ist aber selbst auf der Strecke, kann Euch also nicht mit dem Auto abholen o.ä. für Euch tun! Gaby ist für Notfälle unter 0173-368 9846 erreichbar.

Teilnehmer / Ergebnisse

Aktuell 4 - 0 = 4 Teilnehmer

Noch freie Startplätze: 11

Maximal 15 Teilnehmer!

Nummer

DNS Name

E-Mail / facebook

Verein oder Ort Teilnahme
bestätigt
Teilnahme-
gebühr bezahlt

Startzeit

Handynummer

1   Thomas Schmidtkonz thomas§sammler.com
https://www.facebook.com/thomas.schmidtkonz
Team Bittel ja ORG   0172-8933131
2   Michael Vorwerg info§kletter-max.de Stick Runner ja Freistart   bekannt
3   Michael Frenz via facebook Meldeläufer ja Freistart   ?
4   Didi Beiderbeck via facebook Veitshöchheim ja Freistart   bekannt
                 

Tipps

  • Genug trinken und sich gerade bei Hitze unterwegs am besten mit Wasser kühlen.

  • Salziges essen bzw. Salztabletten.

  • Jede Möglichkeit unterwegs nutzen, um Wasservorräte zu ergänzen. Möglichkeiten: Brunnen, Quellen, Tankstellen, Gaststätten, Läden, öffentliche Toiletten, Friedhöfe (dort gibt es oft trinkbares Wasser zum Gießen) und auch Privatleute werden eine Bitte nach Leitungswasser in der Regel nicht ablehnen.
    Bei vielen Quellen  steht übrigens oft ein Schildchen mit "Kein Trinkwasser", aber häufig ist es dennoch trinkbar. ;-) Manchmal halt nur einmal!

  • Langsames Lauftempo!

  • Kräfte sehr gut einteilen!

  • GPS-Tracks unterwegs öfters mal zwischenspeichern!

  • Ladekabel für Handy / Smartphone und Ersatzakkus mitnehmen. Dann kann man z.B. notfalls in einer Kneipe telefonieren / aufladen, wenn Akku leer ist

  • Livetracker nutzen. Dies auch zu Eurer Sicherheit! Wir empfehlen endomondo.

Tracks der Teilnehmer

Hier die aufgezeichneten Tracks der Teilnehmer.

Transport

Jeder kümmert sich um seinen Transport selbst. Start und Ziel sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln also der Bahn erreichbar.

Übernachtungsmöglichkeiten im Ziel

Mit der App von google maps lassen sich unterwegs schön Übernachtungsmöglichkeiten finden.
Wir empfehlen unbedingt die Mitnahme einer Biwakausrüstung, so kann man ggf. auch ohne feste Unterkunft z.B. im Wald übernachten, wenn es sein muss.

Übersichtskarte

Streckenvorschlag

Urkunde

Siegerkategorien:

  • Schnellste Zeit (Nachweis u.a. über Zeitpunkt im GPS-Track möglich)

Zeitnahmen und Wertungen

Jeder nimmt seine Zeit selbst!

1. Wertung Gesamtstrecke

Wer nicht bis zum Bahnhof Berchtesgaden kommt, für den zählt die Entfernung zwischen dem nächstgelegenen Punkt seiner Laufstrecke und Luftlinie bis zum jeweiligen nächsten Messpunkt. Hier zählt die komplette Zeit zwischen Start und Ziel mit allen Unterbrechungen.

2. Nebenwertungen

Es dürfen auch reine Teiletappen gelaufen werden. Teiletappen sind in einem durchzulaufen. Schlafpausen usw. zählen stets mit.

Messpunkte

Nachweis der Leistung und Zeiten außerdem via GPS-Track bzw. auch Livetracking!

Karte mit Linien und Messpunkten

Ziel

Zielschluss dort 15.11.18 24:00. Für die Gesamtstrecke darf man maximal 45 Tage brauchen!
Bei schlechtem Wetter oder sonstigen Gründen kann die Zielschlusszeit verlängert werden!
Achtung: Das Ziel ist nicht besetzt.

Bilder zur Strecke

Wettersteingebirge im Morgenlicht

Wettersteingebirge im Morgenlicht

Saarschleife

Saarschleife

Wutachschlucht

Wasserfall in der Wutachschlucht
(Bildquelle / Fotograf Tritschi)

Karwendel

Karwendel

Kloset Ettal

Kloster Ettal

Walchensee

 Walchensee

Kochelsee

Blick auf Kochelsee auf der Via Alpina zwischen Heimgarten und Herzogstand
Via Alpina zwischen Heimgarten und Herzogstand

Via Alpina zwischen Heimgarten und Herzogstand

Schloss Neuschwanstein

Schloss Neuschwanstein auf Karte um 1900

Tegernsee

Tegernsee

Walchensee

See bei Inzell

Weißbachschlucht

Weißbachschlucht

Walchensee

Morgenstimmung bei Mauthäusl

Königsee

St. Bartholomä am Königsee mit Watzmann-Ostwand
(Bildquelle / Fotograf Daniel FR)

Funtensee

Funtensee, Deutshclands kältester Punkt
(Bildquelle)

 

Startseite

Links

Impressum / Kontakt / Datenschutzerklärung

Haftungsausschluss bei trampelpfad.net
Copyright © 2010/2018 trampelpfad.net